Gemeinsam wirken

Alle Akteure der blauen Wirtschaft bemühen sich gemeinsam darum, die Entwicklung eines umweltfreundlicheren Seeverkehrs zu beschleunigen. Bürger, Mandatsträger, Unternehmen, Hafenkonzessionäre und Reeder, alle arbeiten Hand in Hand an der Einführung von konkreten Maßnahmen, um die Verschmutzung in See und in der Zwischenlandung zu verringern.

Corsica Ferries unterzeichnet die “Charte Bleue”

Corsica Ferries ist seit 1993 aktives Mitglied der Organisation “Armateurs de France”, in der die französischen Transport- und Seeverkehrsunternehmen zusammengeschlossen sind. In diesem Berufsverband unterstützen und unterzeichnen wir die “Charte Bleue”, welche die kontinuierliche Verbesserung der Reeder in den Bereichen der Umwelthaftung fördert.

Die “Charte Bleue” beinhaltet insbesondere:

  • Einführung innovativer Technologien zur Verringerung der Emissionen von CO2, Schwefel und Stickoxiden .
  • Ein wachsames Fahren in empfindlichen Meeresgebieten wie dem Pelagos-Naturschutzgebiet, in dem Delfin- und Walkolonien im Mittelmeer untergebracht sind .
  • Sensibilisierung des Personals und der Passagiere für den Schutz der Umwelt und der Meeresökosysteme .

Innovation zur Verringerung der Auswirkungen des Seeverkehrs auf die Umwelt

2019 engagiert sich Corsica Ferries freiwillig für das Programm SAILS - Sustainable Actions for Innovative and Low-impact Shipping. In dieser Charte, die vom Ministerium für den ökologischen und solidarischen Übergang im Vorfeld der G7 in Biarritz vorgeschlagen wurde, wird den Seeverkehrsunternehmen vorgeschlagen, über ihre gesetzlichen Verpflichtungen hinaus konkrete Maßnahmen zum Schutz der Umwelt zu ergreifen. Die Interventionsbereiche betreffen den Schutz von Walen, die Verringerung der Luftschadstoffemissionen und die verstärkte Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern.

Corsica Ferries nimmt auch am Programm "Escales Zéro Fumée" teil, das von den südlichen Regionen Frankreichs (provence Côte d’Azur) getragen wird. In diesem Rahmen haben wir die Ausstattung von vier ersten Schiffen vorgesehen, damit sie an der Anlegestelle anlegen können, wenn sie die Häfen anlaufen, in denen dies möglich ist. Dieses Projekt wurde von den Südlichen Regionen und der Agentur für Umwelt und Energiewirtschaft (Ademe) unterstützt.

Tragen Sie beim Kauf Ihres Tickets zum Projekt "Corsica Ferries Forests" bei